Dienstag, 07 Juli 2020

Sushis auch nächste Saison in FHL-Gruppe A

 

Bilder 

Devils Richterswil – Sushi King   4 : 8   (3:3, 0:2, 1:3)

Spannung bis zum Schluss in der FHL-Gruppe A. Wer steigt in die Gruppe B ab, wer bleibt in Gruppe A? Der Entscheid fiel im allerletzten Spiel der FHL-Meisterschaft 2017/2018.

Die Voraussetzungen für die Sushis waren nicht ideal. Mit 9 Mann traten sie gegen 13 Devils-Spieler an – und – in ihrem Tor stand als Goalie ausgerechnet ihr Torschützenkönig Ronnie Johansson. Wer nun denkt, dieses Kellerduell wäre völlig unattraktiv verlaufen, liegt völlig falsch. Es entspann sich ein hochstehendes, temporeiches, faires Spiel.

Die Sushis waren das homogenere Team, spielten praktisch fehlerfrei. Die Devils wirkten mit ihren Einzelangriffen brandgefährlich. Die Sushi-Offense war im Abschluss äusserst erfolgreich. Die Sushi-Defense klappte ausgezeichnet und im Tor zauberte Ronnie mit seinen Paraden und der blitzschnellen Fanghand.

Ausgeglichenes 1. Drittel

Die Sushis starteten konzentriert, konnten bereits in der 2. Minute durch einen Treffer von Adi Debrunner in Führung gehen. Dann kassierten sie vom Schiedsrichter-Duo Beni/Karel einen 2-er wegen Wechselfehler. Die Devils nutzten die Chance. Den ersten Schuss konnte Ronnie noch abwehren, den Nachschuss musste er passieren lassen, 1:1. Die Richterswiler gingen bis zur 10. Minute 3:1 in Führung. Gary verkürzte im Powerplay, eine Minute vor Drittelsende glich Sandy nach einer genialen 3-er Kombination zum 3:3 aus.  

Mitteldrittel geht an Sushis

Das Mitteldrittel gehörte resultatmässig den Sushis. Sascha erzielte beide Treffer, in der 8. und 16. Minute. Das Spiel der Devils war geprägt durch Einzelaktionen. Vor allem die Nummer 96 und 33 spielten enorm schnell, trickig und brandgefährlich. Doch Torhüter Ronnie stand wie ein Fels in der Brandung, wehrte einfach alles.

Schlussdrittel nochmals Leistungssteigerung bei den Sushis

Konditionell äusserst stark, schnell und praktisch fehlerfrei übten sie sehr grossen Druck auf den Gegner aus und erhöhten das Score durch Treffer von Gary (2) und Sascha (1) auf 8:3. Die Devils spielten grösstenteils in ihrer Defensivzone, versuchten mit gelegentlichen Angriffen zu kontern. In der letzten Spielminute gelang ihnen der Treffer zum 4:8. Ein attraktives Spiel beider Mannschaften. Bei den Sushis stimmte an diesem Abend alles. «Unser bestes Spiel in dieser Saison», so ihr Kommentar.

«Habt ihr Klasse gemacht. Dem kann ich nur zustimmen!»

Üse